Aktuelles


Wenn der Pooltest positiv ist, dann… (25.11.2021)

1. Am Abend des Testtages:

Checken Sie Ihre Mails/SMS!

Falls der Pooltest der Klasse ihres Kindes positiv ist. → Bitte warten Sie ab!

2. Am Morgen nach dem Testtag:

Checken Sie Ihre Mails/SMS!

  1. Fall: Ihr Kind ist positiv. Sie erhalten von der Schule einen Anruf. Auch das Gesundheitsamt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. → Ihr Kind muss zuhause bleiben!
  1. Fall: Falls Sie keinen Anruf erhalten, können sie davon ausgehen, dass ihr Kind negativ ist. → Schicken Sie Ihr Kind in die Schule! In der Klasse wird eine verstärkte Testung (zusätzliche Selbsttests) stattfinden.
  1. Fall: Es sind mehrere SchülerInnen der Klasse positiv. Die Notfalltelefonkette wird gestartet. → Alle SchülerInnen der Klasse bleiben zuhause!
  1. Fall: Es gibt vor Schulbeginn noch keine Ergebnisse der Einzeltests. Die Notfalltelefonkette wird gestartet. → Alle SchülerInnen der Klasse bleiben zuhause!

Wichtig:

Einzelne Quarantäneverordnungen können auch während des Schultages noch erfolgen. Bitte haben Sie daher ihr Telefon/Handy an diesem Tag in der Nähe!

Quarantäneanordnungen und Testung

Fall 1: Ihr Kind hat nach einem positiven Pooltest als enge Kontaktperson die Quarantäneanordnung über die Schule erhalten.

negatives Testergebnis (frühestmöglichen Termin beachten!) dem Gesundheitsamt übermitteln und auch bei der Schulleitung vorlegen.

Fall 2: Ihr Kind hat nach Kontakt außerhalb der Schule mit einer positiv getesteten Person oder nach positivem Einzeltest die Quarantäneanordnung direkt vom Gesundheitsamt erhalten.

→ Quarantäneanordnung der Schule schicken

negatives Testergebnis (frühestmöglichen Termin beachten!) dem Gesundheitsamt übermitteln und auch bei der Schulleitung vorlegen.


Bundesweiter Vorlesetag

Am 19. November war die Kinderbuchautorin Tanja Henn an der Schule. Von einer einfachen Ausgangssituation ausgehend entwickelte sie zusammen mit den Kindern nach und nach eine Geschichte, die SchülerInnen machten eifrig mit. Es war eine tolle Abwechslung zum Schulalltag und die Jungen und Mädchen konnten neue Erfahrungen sammeln. Vielen Dank auch an den Elternbeirat, der die Aktion finanziell unterstützt hat.

 

KMS zum Umgang mit Krankheit- und Erkältungssymptomen und dem aktualisierten Rahmenhygieneplan (12.11.21, 17.55 Uhr, aktualisiert am 17.12.21)

Die wichtigsten Punkte zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen in Kürze:

Zuhause bleiben muss ihr Kind, wenn es akute Krankheitssymptome hat.

Wieder in die Schule kommen darf es dann, wenn es wieder bei gutem Allgemeinzustand ist und einen aktuellen externen Negativtest (PCR-Test oder POC-Antigen-Schnelltest von Arzt oder Testzentrum) vorlegen kann.

Alternative: Schulbesuch ohne Krankheitssymptome nach sieben Tagen (nach Auftreten der Krankheitssymptome) Nichtbesuch der Schule.

Schulbesuch mit leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich: Entweder ein externer POC-Antigen-Schnelltest eines Testzentrums oder ein Antigen-Selbsttest in der Schule (hier empfiehlt das Kultusministerium zuvor auch zuhause einen Selbsttest durchzuführen, um das Risiko auf dem Schulweg und zu Schulbeginn in der Schule für alle zu verringern).

– Keinen Test benötigen Kinder, die unter bekannten Allergiesymptomen leiden oder z. B. nur gelegentlich husten oder schniefen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Schreiben des bay. Staatsministeriums.

Infos zum aktualisierten Rahmenhygieneplan vom 12.11.21:

  • Maskenpflicht im Schulhaus, auch am Platz im Klassenzimmer, bei Schulveranstaltungen und in der Mittagsbetreuung. Es wird das Tragen von OP-Masken empfohlen.
  • Keine Maskenpflicht im Freien
  • Abstand von 1.5 m einhalten, wo immer möglich; ansonsten Empfehlung der Ausnutzung der gegebenen räumlichen Möglichkeiten
  • Lüften von 5 – 10 Minuten nach jeweils 45 Minuten Unterricht, bzw. nach CO2-Ampelanzeige (geplant)
  • Beim Sport keine Maskenpflicht, aber Abstandsgebot; Sport möglichst im Freien durchführen
  • Pool-Tests: Bis bei positivem Pool die Einzeltests ausgewertet sind, unterliegen alle Schülerinnen und Schüler (SuS) eines Pools einer Quarantänepflicht. Erst wenn die negativen Einzeltests bekannt sind, dürfen diese SuS wieder in die Schule, haben aber zusätzliche Tests in den kommenden 5 Tagen.

KMS zur erweiterten Maskenpflicht (10.11.21)

Angesichts der derzeitigen Pandemielage hat der Ministerrat die erweiterte Maskenpflicht an den Schulen bis auf Weiteres verlängert; die ursprünglich vorgesehene Befristung auf die erste bzw. die ersten beiden Unterrichtswochen nach den Allerheiligenferien (vgl. KMS vom 04.11.2021 Nr. ZS.4BS4363.0/1007) entfällt.

Damit besteht bis auf Weiteres an allen Schulen in Bayern auch während des Unterrichts, während sonstiger Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung Maskenpflicht.
Ansonsten gilt weiterhin: keine Maskenpflicht im Freien;  Sport in der Halle ohne Maske, aber mit Abstand


Infos zur ersten Woche nach den Herbstferien (KMS vom 4.11.21, 21.12 Uhr)

In den Grundschulen gilt in der ersten Schulwoche (8.11. bis 12.11.21) eine erweiterte Maskenpflicht im ganzen Schulhaus (auch Klassenzimmer und Mittagsbetreuung), im Freien (Pause) muss weiterhin keine Maske getragen werden.

Sport ist ohne Maske erlaubt, aber ohne Körperkontakt und mit möglichst großem Abstand durchzuführen. Schwimmen darf stattfinden. Im Klassenverband dürfen kurze Lieder mit Maske gesungen werden.

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind Ersatzmasken in die Schule mitzugeben, damit es diese bei Bedarf auch wechseln kann!

Nach den Allerheiligenferien finden die PCR-Pooltestungen ab Montag, 8. November 2021, wieder im gewohnten Rhythmus (Klassen 2 und 4 Mo und Mi, Klassen 1 und 3 Di und Do; Ausnahme: In der Woche mit dem Bu´ß- und Bettag wird die 2. Testung jeweils um einen Tag verschoben) statt.

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage wird die Durchführung zusätzlicher Selbsttests – unabhängig davon, ob in einer Klasse die Pooltestungen am Montag oder am Dienstag stattfinden – zu Unterrichtsbeginn am 8. November vom Kultusministerium nachdrücklich empfohlen.

Aus diesem Grund bieten wir am Montag, 8.11. für alle Kinder der Grundschule, die keinen freiwilligen und aktuellen negativen Testnachweis vorzeigen, zu Unterrichtsbeginn einen Selbsttest an. Die Abgabe einer ausdrücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten  ist nicht erforderlich. Wenn Ihr Kind am ersten Schultag nach den Herbstferien nicht am Selbsttest in der Schule teilnehmen soll, müssen Sie das der Schule vor Unterrichtsbeginn mitteilen.


Verhalten bei bestätigten Infektionsfällen (Stand 5.11.21)

Falls wir einen bestätigten Infektionsfall hätten,

  • unterliegt bis zur Auflösung eines Pools (Pool positiv, aber noch keine genauen Einzelergebnisse vorliegend) zunächst die ganze Klasse einer Quarantänepflicht und muss zuhause bleiben, bis negative Einzelergebnisse vorliegen.
  • dürfen beim Einzeltest positiv getestete Schüler nicht in die Schule kommen. Positve Testergebnisse werden vom Labor ans Gesundheitsamt gemeldet, die Eltern müssen auf Quarantäneanordnung und Anweisungen des Gesundheitsamts warten. Sollte mehr als ein positiver Fall in der Klasse nachgewiesen werden und dieser auf den Kontakt in der Schule zurückzuführen sein, ist dies als Ausbruch zu werten und die gesamte Klasse in Quarantäne zu setzen.
  • nimmt das Gesundheitsamt eine Risikobewertung vor und ermittelt die engen Kontaktpersonen (z. B. Sitznachbarn ohne Maske) und ordnet für die positiv getestete Person und die engen Kontaktpersonen eine Quarantäne an.
  • werden für die Dauer einer Woche an Schulen mit PCR-Pooltests innerhalb der Wochenfrist entweder Mo Pooltest, Mi Pooltest und Freitag Selbsttest oder Mo Selbsttest, Di Pooltest und Do Pooltest stattfinden. Zusätzlich wird an Tag 5 nach dem letzten Kontakt zum bestätigten Infektionsfall ein Selbsttest empfohlen, falls an diesem Tag kein PCR-Pooltest vorgesehen ist. Fällt Tag 5 auf ein Wochenende oder einen Feiertag, wird der Test am nächstfolgenden Schultag (falls dann kein Pooltest stattfindet) nachgeholt.
  • sollten alle Schülerinnen und Schüler, die keiner Quarantänepflicht unterliegen und die Schule besuchen, während der 14-tägigen Inkubationszeit genau auf Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion achten und bei Auftreten von COVID-19-Symptomen das Gesundheitsamt informieren. Dieses entscheidet dann über das weitere Vorgehen. Zudem besteht für die Schülerinnen und Schüler der Klasse des Indexfalls während dieser Zeit Maskenpflicht (MNB bzw. MNS) im gesamten Schulgebäude. Vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler ohne Symptome sind nicht von der erweiterten Maskenpflicht ausgenommen.

Informationen zum Verhalten an Schultagen mit schwierigen, bzw. winterlichen Wetterlagen (25.10.2021)

In den vergangenen Jahren führten vereinzelt schwierige Wetterlagen,  dazu, dass der Schulbusverkehr in der winterlichen Jahreszeit in Einzelfällen eingestellt werden muss.

Die Straßenmeisterei, die Busunternehmen und auch die Schulleitungen beobachten soweit als möglich die Lage vor Ort und nehmen sofort Kontakt mit dem Schulamt auf, wenn der Weg zur Schule aus ihrer Sicht wegen der schlechten Witterung zu gefährlich ist. Das Staatliche Schulamt trifft dann die endgültige Entscheidung.

Sobald feststeht, dass der Unterricht ausfällt, geht die Meldung an Rundfunksender (Radio Gong und Charivari, Bayerischer Rundfunk und Antenne Bayern) und die regionalen Printmedien (Main-Post und Lohrer- bzw. Main-Echo für deren Internetseiten) und wird auch auf der Webseite des Landkreises Main-Spessart (www.main-spessart.de) , über Facebook und Instagram ab ca. 6 Uhr veröffentlicht.

Wichtig:

  • Kinder dürfen nach einer Wartezeit von 20-30 Minuten an der Bushaltestelle nach Hause gehen. Bitte treffen Sie als Eltern Vorsorge für diesen Fall.
  • Bitte informieren Sie die Schule per Mail (schulleitung@grundschule-triefenstein.de), wenn Ihr Kind nicht in die Schule kommt.
  • Kinder, die die Schule erreichen, werden nicht weggeschickt. Die Schule richtet einen Notfalldienst ein.

Die letzte Verantwortung tragen die Eltern selbst. Sie müssen entscheiden, ob ihr Kind aus ihrer Sicht entsprechend der Witterungslage vor Ort zur Schule gehen kann oder nicht.

Hier finden Sie den Elternbrief vom 25. Oktober 2021 zum witterungsbedingten Schulausfall zum Download.


Neuer Elternbeirat gewählt (14.10.21)

Näheres dazu finden Sie hier.


Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht u.a. (KMS vom 1.10.21, 12.15 Uhr)

Ab Montag, den 4. Oktober 2021, gilt – im Vorgriff auf die Aktualisierung des Rahmenhygieneplans Schulen – Folgendes:

Maskenpflicht

  • Maskenpflicht im Schulhaus, aber nicht mehr am Platz im Klassenzimmer
  • Keine Maskenpflicht im Außenbereich

Sportunterricht

  • Keine Maskenpflicht beim Sport im Freien und in der Halle
  • Empfehlung auf das Abstandsgebot zu achten

Erziehungsberechtigte auf dem Schulgelände

  • Die „3G-Regel“ findet im Schulbereich keine Anwendung, aber die Vorgaben des jeweils gültigen Rahmenhygieneplans (Maske tragen, Mindestabstand)
  • Bei Veranstaltungen mit Kultur- oder Freizeitcharakter (z. B. Bücherbasar, Weihnachtsfeier mit Aufführungen) gilt die „3G-Regel“ – Teilnahme nur geimpft, getestet oder genesen mit Nachweis möglich.

Bustraining für unsere Erstklässler

Am Freitag, 24.9.21 hatte jede erste Klasse ein Schulbustraining. Abwechslungsreich und kindgemäß zeigten zwei Mitarbeiter von Grasmann-Reisen, was man bei so großen und schweren Fahrzeugen wie einem Bus beachten muss, um sicher ans Ziel zu kommen. Vielen Dank dafür!

Pool-Testungen starten am 27.09. an der Grundschule Triefenstein (aktualisiert am 24.09.21)

Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler nach § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV eine Teilnahme am Präsenzunterricht etc. nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich.
An der Grundschule kann das durch die  Teilnahme an den sog. PCR-Pooltestungen (zweimal pro Woche) erbracht werden.

Aus organisatorischen Gründen soll dabei jede Schule ihre Klassen auf zwei Gruppen aufteilen.

Hier an der Grundschule Triefenstein werden am Montag und Mittwoch in den Jahrgangsstufen 2 und 4, am Dienstag und Donnerstag in den Jahrgangsstufen 1 und 3 Pool-Tests durchgeführt.

Damit die Datenübermittlung problemlos funktioniert, bitten wir um Folgendes:
– Bitte schalten Sie unbedingt Ihre Mailadresse einmalig für den Versand frei. Dafür erhalten Sie eine E-Mail mit dem Absender noreply@pooltest-bayern.de und klicken auf den Link zur Freischaltung.

– Kontrollieren Sie am Tag der Testungen regelmäßig Ihr E-Mail-Postfach und informieren Sie sich selbständig über die Testergebnisse. Die Schule wird nicht gesondert mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

– Sollten Sie keine Nachricht erhalten, überprüfen Sie bitte Ihren Spamordner bzw. setzen Sie sich gegebenenfalls mit der Schule Ihres Kindes in Verbindung, um sicherzustellen, dass die korrekte E-Mail-Adresse hinterlegt ist.

Weitere Hilfestellungen bei technischen Fragestellungen werden unter www.pooltest-bayern.de für Sie zusammengefasst.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am PCR-Pooltestverfahren ist freiwillig. Die für die Teilnahme nötige Einwilligung mindestens einer erziehungberechtigten Person in das PCR-Pooltestverfahren sowie in die damit verbundene Datenverarbeitung kann jederzeit widerrufen werden. Auch eine nachträgliche Einwilligung ist möglich, eine Teilnahme ist dann ab nächstem oder übernächstem Schultag möglich.

Wichtig: In der Schule wird ab 27.09. nur noch Pool-Testung angeboten. Wird dies nicht gewünscht, müssen Eltern in diesem Fall selbständig jeweils aktuelle, negative Testnachweise für Ihr Kind vorlegen.

Außerhalb der Schule müssen Schulkinder keinen Testnachweis mehr vorlegen, da diese wegen der allgemeinen Schulpflicht im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. Ein Nachweis (Selbsttest-Pass o. ä.) ist dafür seit August nicht mehr vorgesehen.

Schülerausweise werden erst ab der 5. Klasse ausgestellt.

Hier können Sie das Formular und Hinweise zur Teilnahme an der Pool-Testung herunterladen:
Einverständniserklärung_13Sept21_ohne Anhang

Anlage 1_Hinweise zum Ablauf_13Sept21

Anlage 2_Datenschutzhinweise_13Sept21

Ausführliche Informationen finden Sie auch hier: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7396/pcr-pooltests-sichern-praesenzunterricht-an-grund-und-foerderschulen.html


Pool-Testungen starten voraussichtlich am 27.09. an der Grundschule Triefenstein (aktualisiert am 24.09.21)

Weiterhin gilt, dass für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler nach § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV eine Teilnahme am Präsenzunterricht etc. nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich ist.
Dieser Nachweis kann an Grundschulen (voraussichtlich ab 27.09.) durch die Teilnahme an den sog. PCR-Pooltestungen, erbracht werden. Sie finden zweimal pro Woche statt.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am PCR-Pooltestverfahren ist freiwillig. Die für die Teilnahme nötige Einwilligung mindestens einer erziehungberechtigten Person in das PCR-Pooltestverfahren sowie in die damit verbundene Datenverarbeitung kann jederzeit widerrufen werden. Auch eine nachträgliche Einwilligung ist möglich, eine Teilnahme ist dann ab nächstem oder übernächstem Schultag möglich.

Ohne gültige Einwilligungserklärung ist eine Teilnahme am PCR-Pooltest-verfahren nicht möglich; um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können, ist in diesem Fall ein externer Testnachweis erforderlich: PCR-Test (höchstens 48 Std. alt) oder PoC-Antigen-Test (höchstens 24 Std. alt).  Diese Tests sind für Schülerinnen und Schüler weiterhin kostenlos.

Hier finden Sie alle Bürgerteststellen im Landkreis Main-Spessart, in denen durch den öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragte Dritte mit geschultem Personal Testungen auf SARS-CoV-2 durchführen: https://www.main-spessart.de/aktuelles/corona/testen/5248.Testen—Infos-und-Anmeldung.html

Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nach wie vor nicht aus. Ebenso kann ein mitgebrachter Selbsttest nicht unter Aufsicht von Lehrkräften durchgeführt werden. Die Lehrkräfte können die Tests in der Schule nicht auf ihre Zulassung, ordnungsgemäße Lagerung, etc. überprüfen.

Kurz zusammengefasst: In der Schule wird ab 27.09. nur noch Pool-Testung angeboten. Wird dies nicht gewünscht, müssen Eltern in diesem Fall selbständig jeweils aktuelle, negative Testnachweise für Ihr Kind vorlegen.

Außerhalb der Schule müssen Schulkinder keinen Testnachweis mehr vorlegen, da diese wegen der allgemeinen Schulpflicht im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. Ein Nachweis (Selbsttest-Pass o. ä.) ist dafür seit August nicht mehr vorgesehen.


Schulanfangsgottesdienst am 17.09.2021

Schwester Ulrike bescherte unseren Schülern auch in diesem Jahr wieder einen schönen, stimmungsvollen Auftakt ins das neue Schuljahr 2021/2022. Es wurde eine Geschichte angehört, verschiedene Tänze miteinander getanzt und gebetet. Frau Bachmann unterstützte den Gottesdienst gemeinsam mit den Kindern Ihrer dritten Klasse. Vielen Dank für die schöne Veranstaltung!


Herzlich Willkommen unseren neuen Erstklässlern

Am Dienstag, den 14. September 2021 öffnete die Grundschule Triefenstein die Türen für unsere neuen ABC-Schützen und deren Eltern.

Trotz pandemischer Einschränkungen wurde es eine schöne und abwechslungsreiche Einschulungsfeier. Erst begrüßte Schulleiterin Frau Koenig Eltern, Erstklässler und Lehrer, daraufhin durften die Kinder selbst zeigen, dass sie schon das Zeug zu echten Schulkindern haben, indem sie gemeinsam mit Frau Steinmann überlegten, was man in der Schule alles  lernt und was außerdem für eine schöne Schulzeit wichtig ist. Anschließend zeigten die Zweitklasskinder via Video, was sie im letzten Schuljahr Schönes für ihre Nachfolger vorbereitet haben. Neben einem Gedicht und einem Märchenrätsel wurde die „Geschichte vom Löwen der nicht schreiben konnte“ von den Jungen und Mädchen vorgetragen. Daraufhin durften die 41 stolzen Erstklässler samt prächtiger Schultüten noch mit Ihren Lehrerinnen Frau Muske (Klasse 1b) und Frau Hell-Soetebeer (Klasse 1a) in ihre Klassenzimmer gehen, während Frau Koenig den Eltern noch wichtige Informationen mitteilte und Fragen beantwortete.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Schultage und –wochen und wünschen unseren Neulingen eine supertolle Schulzeit und natürlich prall gefüllte Schultüten 🙂


Fototermine:

Mi, 15.09.: 1. Jahrgangsstufe (Bitte leere Schultüte mitbringen! Diese können dann z. B. beim Elternabend von den Eltern wieder mitgenommen werden)

Mo, 20.09.: Klassenfotos der 2., 3. und 4. Jahrgangsstufe


Aufruf: Wir suchen eine Person für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an Grundschule und Mittagsbetreuung

Da uns in diesem Jahr der schon eingeplante FSJ-Dienst Leistende vor wenigen Tagen leider abgesagt hat, wäre an der Grundschule Triefenstein/der Mittagsbetreuung eine FSJ-Stelle frei.

Bitte diese Info an interessierte junge Menschen weiterleiten!

Bei Interesse bitte bei mib-gstriefenstein@hb-learning.de melden!


Elternbrief zum Schuljahresanfang (10.09.2021)

Ein Elternbrief des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Michael Piazolo zum Start in das Schuljahr 2021/22 mit Informationen zu Präsenzunterricht, Testungen, Maskenpflicht im Klassenzimmer, neuen Quarantänevorgaben, …) :

M an Eltern_Start in das Schuljahr 2021 22_R

Unterrichtszeiten in der ersten Schulwoche

Dienstag, 14.09.: 7.45 – 11.05 Uhr Klassenleiterunterricht für die Jahrgangsstufen 2,3,4; 9.30 – ca. 10.50 Uhr Einschulungsfeier und Unterricht für die Jgst. 1

Mittwoch, 15.09.: 7.45 – 11.05 Uhr Klassenleiterunterricht für alle Jahrgangsstufen

ab Donnerstag, 16.09.: stundenplanmäßiger Unterricht


Informationen zum Schulbeginn

Der Rahmenhygieneplan Schule gilt im Kern auch im Schuljahr 2021/22; er wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium je nach Situation und Infektionslage weiter angepasst, um im Schuljahr 2021/2022 möglichst täglichen Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Tests/Impfungen

  • Die regelmäßigen Tests in den Schulen werden auch im neuen Schuljahr beibehalten. Auch am ersten Schultag können Selbsttests in der Schule durchgeführt werden, falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Kind vorher testen zu lassen.
  • In den Grundschulen wird im neuen Schuljahr nach einer Übergangsphase auf sog. „PCR-Pooltestungen“ umgestellt (Infos finden Sie hier). Bis dahin kommen auch dort zunächst Antigen-Selbsttests dreimal pro Woche zum Einsatz.
  • Impfungen liegen selbstverständlich weiterhin in der Entscheidung jedes Einzelnen, sind aber das wirksamste Mittel gegen das Corona-Virus. Auch die Eltern und sonstige (volljährige) Angehörige können dazu beitragen, das Virus zu stoppen – wenn Sie sich impfen lassen. Bitte nehmen Sie dieses Angebot wahr und machen Sie die Schulen damit noch sicherer!

Maskenpflicht

  • Für die ersten Unterrichtswochen gilt darüber hinaus inzidenzunabhängig nicht nur im Inneren des Schulgebäudes, sondern auch am Sitz- bzw. Arbeitsplatz im Klassenzimmer eine Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske, Grundschüler dürfen auch eine textile, gut sitzende Mund-Nasen-Bedeckung tragen).
  • Die Maskenpflicht entfällt während des Sportunterrichts oder während einer Stoßlüftung des Klassen- oder Aufenthaltsraums.
  • Im Freien kann die Gesichtsmaske grundsätzlich abgenommen werden.

Lüften

  • Lüften ist weiterhin ein sehr wirksames Mittel gegen das Coronavirus.
  • Mindestens alle 45 Min. intensives Lüften, je nach CO2-Konzentration sofern der CO2-Gehalt nicht durch CO2-Ampeln bzw. Messgeräte überprüft wird – zusätzlich alle 20 min. Stoß- oder Querlüftung.

Weitere Informationen zum Ablauf der Einschulungsfeier und der ersten Schultage erhalten Sie in diesem Elternbrief: 2021-09-04_EB_Schuljahresanfang_Erstklaessler.


gemeinsam.Brücken.bauen“ – Förderprogramm zum Ausgleich pandemiebedingter Nachteile für Schülerinnen und Schüler (Zwischenbericht, 11.07.21)

Aus dem Gesamtprogramm stehen für alle bay. Grundschulen und Mittelschulen insgesamt rd. 6,25 Mio. Euro zur Verfügung. Der überwiegende Teil ist für die Beschäftigung zusätzlichen Personals vorgesehen. Die Verteilung der Ressourcen auf die Regierungsbezirke erfolgt auf der Grundlage der Schülerzahlen. Terminierung, Organisation (u. a. Suchen von geeignetem Personal) und Durchführung der Kurse erfolgen in Verantwortung der Schule.

Der Grundschule Triefenstein standen für Juni bis September 2021 insgesamt 28 zusätzlich bezahlte Förderstunden (und leider nicht die in der Presse angekündigten zwei Wochen in den Sommerferien) zu.

Diese Förderstunden konnten in den letzten Wochen des Schuljahres 2020/2021 mit durchschnittlich vier Stunden pro Woche eingesetzt werden oder als „Gesamtpaket“ in den Sommerferien. Da eine Schülerbeförderung in den Ferien dafür nicht zur Verfügung steht und die Absprache/ Verzahnung der Fördermaßnahmen mit den Klassenleitungen während der Schulzeit intensiver laufen können, nutzen wir die Brückenangebote parallel zum Unterricht noch bis zur vorletzten Schulwoche.

Um die volle pädagogische Wirksamkeit zu entfalten, sollen laut KM auch in den Schuljahren 2021/22 und 2022/23 zusätzliche Fördermöglichkeiten angeboten werden können. Die Finanzierung von „gemeinsam.Brücken.bauen“ muss noch ihren Weg durch den Bayerischen Landtag nehmen. Zugleich bereiten die Schulabteilungen des Staatsministeriums die konkrete organisatorische und finanzielle Umsetzung von „gemeinsam.Brücken.bauen“ in den einzelnen Schularten im kommenden Schuljahr vor. Es ist geplant, die Schulen so rasch wie möglichüber die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen und deren Einsatz zu informieren, so dass im Herbst sukzessive die Fortsetzung der Fördermaßnahmen anlaufen kann.


Amteinführung von Frau Susanne Koenig

Am Mittwoch, 14.07.2021, können wir pandemiebedingt endlich unsere neue Schulleiterin in einer kleinen Feierstunde in ihr neues Amt einführen. Wir wünschen ihr für die Zukunft eine glückliche Hand, Mut und Kraft und eine gute Unterstützung von Kolleginnen, Eltern und Elternbeirat.


Informationen zum Tragen von Smartwatches im Unterricht:

Smartwatches-GS Triefenstein_Stand2Okt2020

Am Vormittag kann für die betroffene Person eine Einschätzung der Schulleitung zusammen mit den in der Klasse unterrichtenden Lehrkräften und der Mittagsbetreuung erfolgen. Möglicherweise erhält die Schule auch noch zusätzliche Informationen der betroffenen Familien.

Die Schulleitung füllt den Fragebogen (die Fragebögen mit der Mittagsbetreuung) für das Gesundheitsamt aus und wartet auf die Kontaktaufnahme des Gesundheitsamts.

  • nimmt das Gesundheitsamt eine Risikobewertung vor und ermittelt die engen Kontaktpersonen (z. B. Sitznachbarn ohne Maske) und ordnet für die positiv getestete Person und die engen Kontaktpersonen eine Quarantäne an.

Das Gesundheitsamt meldet sich an der Schule im Laufe des Vormittags und nimmt nach

  • werden für die Dauer einer Woche an Schulen mit PCR-Pooltests innerhalb der Wochenfrist entweder Mo Pooltest, Mi Pooltest und Freitag Selbsttest oder Mo Selbsttest, Di Pooltest und Do Pooltest stattfinden. Zusätzlich wird an Tag 5 nach dem letzten Kontakt zum bestätigten Infektionsfall ein Selbsttest empfohlen, falls an diesem Tag kein PCR-Pooltest vorgesehen ist. Fällt Tag 5 auf ein Wochenende oder einen Feiertag, wird der Test am nächstfolgenden Schultag (falls dann kein Pooltest stattfindet) nachgeholt.
  • sollten alle Schülerinnen und Schüler, die keiner Quarantänepflicht unterliegen und die Schule besuchen, während der 14-tägigen Inkubationszeit genau auf Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion achten und bei Auftreten von COVID-19-Symptomen das Gesundheitsamt informieren. Dieses entscheidet dann über das weitere Vorgehen. Zudem besteht für die Schülerinnen und Schüler der Klasse des Indexfalls während dieser Zeit Maskenpflicht (MNB bzw. MNS) im gesamten Schulgebäude. Vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler ohne Symptome sind nicht von der erweiterten Maskenpflicht ausgenommen.

Bundesweiter Vorlesetag

Am 19. November war die Kinderbuchautorin Tanja Henn an der Schule. Von einer einfachen Ausgangssituation ausgehend entwickelte sie zusammen mit den Kindern nach und nach eine Geschichte, die SchülerInnen machten eifrig mit. Es war eine tolle Abwechslung zum Schulalltag und die Jungen und Mädchen konnten neue Erfahrungen sammeln. Vielen Dank auch an den Elternbeirat, der die Aktion finanziell unterstützt hat.

 

KMS zum Umgang mit Krankheit- und Erkältungssymptomen und dem aktualisierten Rahmenhygieneplan (12.11.21, 17.55 Uhr, aktualisiert am 17.12.21)

Die wichtigsten Punkte zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen in Kürze:

Zuhause bleiben muss ihr Kind, wenn es akute Krankheitssymptome hat.

Wieder in die Schule kommen darf es dann, wenn es wieder bei gutem Allgemeinzustand ist und einen aktuellen externen Negativtest (PCR-Test oder POC-Antigen-Schnelltest von Arzt oder Testzentrum) vorlegen kann.

Alternative: Schulbesuch ohne Krankheitssymptome nach sieben Tagen (nach Auftreten der Krankheitssymptome) Nichtbesuch der Schule.

Schulbesuch mit leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich: Entweder ein externer POC-Antigen-Schnelltest eines Testzentrums oder ein Antigen-Selbsttest in der Schule (hier empfiehlt das Kultusministerium zuvor auch zuhause einen Selbsttest durchzuführen, um das Risiko auf dem Schulweg und zu Schulbeginn in der Schule für alle zu verringern).

Keinen Test benötigen Kinder, die unter bekannten Allergiesymptomen leiden oder z. B. nur gelegentlich husten oder schniefen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Schreiben des bay. Staatsministeriums.

Infos zum aktualisierten Rahmenhygieneplan vom 12.11.21:

  • Maskenpflicht im Schulhaus, auch am Platz im Klassenzimmer, bei Schulveranstaltungen und in der Mittagsbetreuung. Es wird das Tragen von OP-Masken empfohlen.
  • Keine Maskenpflicht im Freien
  • Abstand von 1.5 m einhalten, wo immer möglich; ansonsten Empfehlung der Ausnutzung der gegebenen räumlichen Möglichkeiten
  • Lüften von 5 – 10 Minuten nach jeweils 45 Minuten Unterricht, bzw. nach CO2-Ampelanzeige (geplant)
  • Beim Sport keine Maskenpflicht, aber Abstandsgebot; Sport möglichst im Freien durchführen
  • Pool-Tests: Bis bei positivem Pool die Einzeltests ausgewertet sind, unterliegen alle Schülerinnen und Schüler (SuS) eines Pools einer Quarantänepflicht. Erst wenn die negativen Einzeltests bekannt sind, dürfen diese SuS wieder in die Schule, haben aber zusätzliche Tests in den kommenden 5 Tagen.

KMS zur erweiterten Maskenpflicht (10.11.21)

Angesichts der derzeitigen Pandemielage hat der Ministerrat die erweiterte Maskenpflicht an den Schulen bis auf Weiteres verlängert; die ursprünglich vorgesehene Befristung auf die erste bzw. die ersten beiden Unterrichtswochen nach den Allerheiligenferien (vgl. KMS vom 04.11.2021 Nr. ZS.4BS4363.0/1007) entfällt.

Damit besteht bis auf Weiteres an allen Schulen in Bayern auch während des Unterrichts, während sonstiger Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung Maskenpflicht.
Ansonsten gilt weiterhin: keine Maskenpflicht im Freien;  Sport in der Halle ohne Maske, aber mit Abstand


Infos zur ersten Woche nach den Herbstferien (KMS vom 4.11.21, 21.12 Uhr)

In den Grundschulen gilt in der ersten Schulwoche (8.11. bis 12.11.21) eine erweiterte Maskenpflicht im ganzen Schulhaus (auch Klassenzimmer und Mittagsbetreuung), im Freien (Pause) muss weiterhin keine Maske getragen werden.

Sport ist ohne Maske erlaubt, aber ohne Körperkontakt und mit möglichst großem Abstand durchzuführen. Schwimmen darf stattfinden. Im Klassenverband dürfen kurze Lieder mit Maske gesungen werden.

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind Ersatzmasken in die Schule mitzugeben, damit es diese bei Bedarf auch wechseln kann!

Nach den Allerheiligenferien finden die PCR-Pooltestungen ab Montag, 8. November 2021, wieder im gewohnten Rhythmus (Klassen 2 und 4 Mo und Mi, Klassen 1 und 3 Di und Do; Ausnahme: In der Woche mit dem Bu´ß- und Bettag wird die 2. Testung jeweils um einen Tag verschoben) statt.

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage wird die Durchführung zusätzlicher Selbsttests – unabhängig davon, ob in einer Klasse die Pooltestungen am Montag oder am Dienstag stattfinden – zu Unterrichtsbeginn am 8. November vom Kultusministerium nachdrücklich empfohlen.

Aus diesem Grund bieten wir am Montag, 8.11. für alle Kinder der Grundschule, die keinen freiwilligen und aktuellen negativen Testnachweis vorzeigen, zu Unterrichtsbeginn einen Selbsttest an. Die Abgabe einer ausdrücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten  ist nicht erforderlich. Wenn Ihr Kind am ersten Schultag nach den Herbstferien nicht am Selbsttest in der Schule teilnehmen soll, müssen Sie das der Schule vor Unterrichtsbeginn mitteilen.


Verhalten bei bestätigten Infektionsfällen (Stand 5.11.21)

Falls wir einen bestätigten Infektionsfall hätten,

  • unterliegt bis zur Auflösung eines Pools (Pool positiv, aber noch keine genauen Einzelergebnisse vorliegend) zunächst die ganze Klasse einer Quarantänepflicht und muss zuhause bleiben, bis negative Einzelergebnisse vorliegen.
  • dürfen beim Einzeltest positiv getestete Schüler nicht in die Schule kommen. Positve Testergebnisse werden vom Labor ans Gesundheitsamt gemeldet, die Eltern müssen auf Quarantäneanordnung und Anweisungen des Gesundheitsamts warten. Sollte mehr als ein positiver Fall in der Klasse nachgewiesen werden und dieser auf den Kontakt in der Schule zurückzuführen sein, ist dies als Ausbruch zu werten und die gesamte Klasse in Quarantäne zu setzen.
  • nimmt das Gesundheitsamt eine Risikobewertung vor und ermittelt die engen Kontaktpersonen (z. B. Sitznachbarn ohne Maske) und ordnet für die positiv getestete Person und die engen Kontaktpersonen eine Quarantäne an.
  • werden für die Dauer einer Woche an Schulen mit PCR-Pooltests innerhalb der Wochenfrist entweder Mo Pooltest, Mi Pooltest und Freitag Selbsttest oder Mo Selbsttest, Di Pooltest und Do Pooltest stattfinden. Zusätzlich wird an Tag 5 nach dem letzten Kontakt zum bestätigten Infektionsfall ein Selbsttest empfohlen, falls an diesem Tag kein PCR-Pooltest vorgesehen ist. Fällt Tag 5 auf ein Wochenende oder einen Feiertag, wird der Test am nächstfolgenden Schultag (falls dann kein Pooltest stattfindet) nachgeholt.
  • sollten alle Schülerinnen und Schüler, die keiner Quarantänepflicht unterliegen und die Schule besuchen, während der 14-tägigen Inkubationszeit genau auf Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion achten und bei Auftreten von COVID-19-Symptomen das Gesundheitsamt informieren. Dieses entscheidet dann über das weitere Vorgehen. Zudem besteht für die Schülerinnen und Schüler der Klasse des Indexfalls während dieser Zeit Maskenpflicht (MNB bzw. MNS) im gesamten Schulgebäude. Vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler ohne Symptome sind nicht von der erweiterten Maskenpflicht ausgenommen.

Informationen zum Verhalten an Schultagen mit schwierigen, bzw. winterlichen Wetterlagen (25.10.2021)

In den vergangenen Jahren führten vereinzelt schwierige Wetterlagen,  dazu, dass der Schulbusverkehr in der winterlichen Jahreszeit in Einzelfällen eingestellt werden muss.

Die Straßenmeisterei, die Busunternehmen und auch die Schulleitungen beobachten soweit als möglich die Lage vor Ort und nehmen sofort Kontakt mit dem Schulamt auf, wenn der Weg zur Schule aus ihrer Sicht wegen der schlechten Witterung zu gefährlich ist. Das Staatliche Schulamt trifft dann die endgültige Entscheidung.

Sobald feststeht, dass der Unterricht ausfällt, geht die Meldung an Rundfunksender (Radio Gong und Charivari, Bayerischer Rundfunk und Antenne Bayern) und die regionalen Printmedien (Main-Post und Lohrer- bzw. Main-Echo für deren Internetseiten) und wird auch auf der Webseite des Landkreises Main-Spessart (www.main-spessart.de) , über Facebook und Instagram ab ca. 6 Uhr veröffentlicht.

Wichtig:

  • Kinder dürfen nach einer Wartezeit von 20-30 Minuten an der Bushaltestelle nach Hause gehen. Bitte treffen Sie als Eltern Vorsorge für diesen Fall.
  • Bitte informieren Sie die Schule per Mail (schulleitung@grundschule-triefenstein.de), wenn Ihr Kind nicht in die Schule kommt.
  • Kinder, die die Schule erreichen, werden nicht weggeschickt. Die Schule richtet einen Notfalldienst ein.

Die letzte Verantwortung tragen die Eltern selbst. Sie müssen entscheiden, ob ihr Kind aus ihrer Sicht entsprechend der Witterungslage vor Ort zur Schule gehen kann oder nicht.

Hier finden Sie den Elternbrief vom 25. Oktober 2021 zum witterungsbedingten Schulausfall zum Download.


Neuer Elternbeirat gewählt (14.10.21)

Näheres dazu finden Sie hier.


Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht u.a. (KMS vom 1.10.21, 12.15 Uhr)

Ab Montag, den 4. Oktober 2021, gilt – im Vorgriff auf die Aktualisierung des Rahmenhygieneplans Schulen – Folgendes:

Maskenpflicht

  • Maskenpflicht im Schulhaus, aber nicht mehr am Platz im Klassenzimmer
  • Keine Maskenpflicht im Außenbereich

Sportunterricht

  • Keine Maskenpflicht beim Sport im Freien und in der Halle
  • Empfehlung auf das Abstandsgebot zu achten

Erziehungsberechtigte auf dem Schulgelände

  • Die „3G-Regel“ findet im Schulbereich keine Anwendung, aber die Vorgaben des jeweils gültigen Rahmenhygieneplans (Maske tragen, Mindestabstand)
  • Bei Veranstaltungen mit Kultur- oder Freizeitcharakter (z. B. Bücherbasar, Weihnachtsfeier mit Aufführungen) gilt die „3G-Regel“ – Teilnahme nur geimpft, getestet oder genesen mit Nachweis möglich.

Bustraining für unsere Erstklässler

Am Freitag, 24.9.21 hatte jede erste Klasse ein Schulbustraining. Abwechslungsreich und kindgemäß zeigten zwei Mitarbeiter von Grasmann-Reisen, was man bei so großen und schweren Fahrzeugen wie einem Bus beachten muss, um sicher ans Ziel zu kommen. Vielen Dank dafür!

Pool-Testungen starten am 27.09. an der Grundschule Triefenstein (aktualisiert am 24.09.21)

Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler nach § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV eine Teilnahme am Präsenzunterricht etc. nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich.
An der Grundschule kann das durch die  Teilnahme an den sog. PCR-Pooltestungen (zweimal pro Woche) erbracht werden.

Aus organisatorischen Gründen soll dabei jede Schule ihre Klassen auf zwei Gruppen aufteilen.

Hier an der Grundschule Triefenstein werden am Montag und Mittwoch in den Jahrgangsstufen 2 und 4, am Dienstag und Donnerstag in den Jahrgangsstufen 1 und 3 Pool-Tests durchgeführt.

Damit die Datenübermittlung problemlos funktioniert, bitten wir um Folgendes:
Bitte schalten Sie unbedingt Ihre Mailadresse einmalig für den Versand frei. Dafür erhalten Sie eine E-Mail mit dem Absender noreply@pooltest-bayern.de und klicken auf den Link zur Freischaltung.

Kontrollieren Sie am Tag der Testungen regelmäßig Ihr E-Mail-Postfach und informieren Sie sich selbständig über die Testergebnisse. Die Schule wird nicht gesondert mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

– Sollten Sie keine Nachricht erhalten, überprüfen Sie bitte Ihren Spamordner bzw. setzen Sie sich gegebenenfalls mit der Schule Ihres Kindes in Verbindung, um sicherzustellen, dass die korrekte E-Mail-Adresse hinterlegt ist.

Weitere Hilfestellungen bei technischen Fragestellungen werden unter www.pooltest-bayern.de für Sie zusammengefasst.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am PCR-Pooltestverfahren ist freiwillig. Die für die Teilnahme nötige Einwilligung mindestens einer erziehungberechtigten Person in das PCR-Pooltestverfahren sowie in die damit verbundene Datenverarbeitung kann jederzeit widerrufen werden. Auch eine nachträgliche Einwilligung ist möglich, eine Teilnahme ist dann ab nächstem oder übernächstem Schultag möglich.

Wichtig: In der Schule wird ab 27.09. nur noch Pool-Testung angeboten. Wird dies nicht gewünscht, müssen Eltern in diesem Fall selbständig jeweils aktuelle, negative Testnachweise für Ihr Kind vorlegen.

Außerhalb der Schule müssen Schulkinder keinen Testnachweis mehr vorlegen, da diese wegen der allgemeinen Schulpflicht im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. Ein Nachweis (Selbsttest-Pass o. ä.) ist dafür seit August nicht mehr vorgesehen.

Schülerausweise werden erst ab der 5. Klasse ausgestellt.

Hier können Sie das Formular und Hinweise zur Teilnahme an der Pool-Testung herunterladen:
Einverständniserklärung_13Sept21_ohne Anhang

Anlage 1_Hinweise zum Ablauf_13Sept21

Anlage 2_Datenschutzhinweise_13Sept21

Ausführliche Informationen finden Sie auch hier: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7396/pcr-pooltests-sichern-praesenzunterricht-an-grund-und-foerderschulen.html


Pool-Testungen starten voraussichtlich am 27.09. an der Grundschule Triefenstein (aktualisiert am 24.09.21)

Weiterhin gilt, dass für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler nach § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV eine Teilnahme am Präsenzunterricht etc. nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich ist.
Dieser Nachweis kann an Grundschulen (voraussichtlich ab 27.09.) durch die Teilnahme an den sog. PCR-Pooltestungen, erbracht werden. Sie finden zweimal pro Woche statt.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am PCR-Pooltestverfahren ist freiwillig. Die für die Teilnahme nötige Einwilligung mindestens einer erziehungberechtigten Person in das PCR-Pooltestverfahren sowie in die damit verbundene Datenverarbeitung kann jederzeit widerrufen werden. Auch eine nachträgliche Einwilligung ist möglich, eine Teilnahme ist dann ab nächstem oder übernächstem Schultag möglich.

Ohne gültige Einwilligungserklärung ist eine Teilnahme am PCR-Pooltest-verfahren nicht möglich; um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können, ist in diesem Fall ein externer Testnachweis erforderlich: PCR-Test (höchstens 48 Std. alt) oder PoC-Antigen-Test (höchstens 24 Std. alt).  Diese Tests sind für Schülerinnen und Schüler weiterhin kostenlos.

Hier finden Sie alle Bürgerteststellen im Landkreis Main-Spessart, in denen durch den öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragte Dritte mit geschultem Personal Testungen auf SARS-CoV-2 durchführen: https://www.main-spessart.de/aktuelles/corona/testen/5248.Testen—Infos-und-Anmeldung.html

Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nach wie vor nicht aus. Ebenso kann ein mitgebrachter Selbsttest nicht unter Aufsicht von Lehrkräften durchgeführt werden. Die Lehrkräfte können die Tests in der Schule nicht auf ihre Zulassung, ordnungsgemäße Lagerung, etc. überprüfen.

Kurz zusammengefasst: In der Schule wird ab 27.09. nur noch Pool-Testung angeboten. Wird dies nicht gewünscht, müssen Eltern in diesem Fall selbständig jeweils aktuelle, negative Testnachweise für Ihr Kind vorlegen.

Außerhalb der Schule müssen Schulkinder keinen Testnachweis mehr vorlegen, da diese wegen der allgemeinen Schulpflicht im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. Ein Nachweis (Selbsttest-Pass o. ä.) ist dafür seit August nicht mehr vorgesehen.


Schulanfangsgottesdienst am 17.09.2021

Schwester Ulrike bescherte unseren Schülern auch in diesem Jahr wieder einen schönen, stimmungsvollen Auftakt ins das neue Schuljahr 2021/2022. Es wurde eine Geschichte angehört, verschiedene Tänze miteinander getanzt und gebetet. Frau Bachmann unterstützte den Gottesdienst gemeinsam mit den Kindern Ihrer dritten Klasse. Vielen Dank für die schöne Veranstaltung!


Herzlich Willkommen unseren neuen Erstklässlern

Am Dienstag, den 14. September 2021 öffnete die Grundschule Triefenstein die Türen für unsere neuen ABC-Schützen und deren Eltern.

Trotz pandemischer Einschränkungen wurde es eine schöne und abwechslungsreiche Einschulungsfeier. Erst begrüßte Schulleiterin Frau Koenig Eltern, Erstklässler und Lehrer, daraufhin durften die Kinder selbst zeigen, dass sie schon das Zeug zu echten Schulkindern haben, indem sie gemeinsam mit Frau Steinmann überlegten, was man in der Schule alles  lernt und was außerdem für eine schöne Schulzeit wichtig ist. Anschließend zeigten die Zweitklasskinder via Video, was sie im letzten Schuljahr Schönes für ihre Nachfolger vorbereitet haben. Neben einem Gedicht und einem Märchenrätsel wurde die „Geschichte vom Löwen der nicht schreiben konnte“ von den Jungen und Mädchen vorgetragen. Daraufhin durften die 41 stolzen Erstklässler samt prächtiger Schultüten noch mit Ihren Lehrerinnen Frau Muske (Klasse 1b) und Frau Hell-Soetebeer (Klasse 1a) in ihre Klassenzimmer gehen, während Frau Koenig den Eltern noch wichtige Informationen mitteilte und Fragen beantwortete.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Schultage und –wochen und wünschen unseren Neulingen eine supertolle Schulzeit und natürlich prall gefüllte Schultüten 🙂


Fototermine:

Mi, 15.09.: 1. Jahrgangsstufe (Bitte leere Schultüte mitbringen! Diese können dann z. B. beim Elternabend von den Eltern wieder mitgenommen werden)

Mo, 20.09.: Klassenfotos der 2., 3. und 4. Jahrgangsstufe


Aufruf: Wir suchen eine Person für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an Grundschule und Mittagsbetreuung

Da uns in diesem Jahr der schon eingeplante FSJ-Dienst Leistende vor wenigen Tagen leider abgesagt hat, wäre an der Grundschule Triefenstein/der Mittagsbetreuung eine FSJ-Stelle frei.

Bitte diese Info an interessierte junge Menschen weiterleiten!

Bei Interesse bitte bei mib-gstriefenstein@hb-learning.de melden!


Elternbrief zum Schuljahresanfang (10.09.2021)

Ein Elternbrief des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Michael Piazolo zum Start in das Schuljahr 2021/22 mit Informationen zu Präsenzunterricht, Testungen, Maskenpflicht im Klassenzimmer, neuen Quarantänevorgaben, …) :

M an Eltern_Start in das Schuljahr 2021 22_R

Unterrichtszeiten in der ersten Schulwoche

Dienstag, 14.09.: 7.45 – 11.05 Uhr Klassenleiterunterricht für die Jahrgangsstufen 2,3,4; 9.30 – ca. 10.50 Uhr Einschulungsfeier und Unterricht für die Jgst. 1

Mittwoch, 15.09.: 7.45 – 11.05 Uhr Klassenleiterunterricht für alle Jahrgangsstufen

ab Donnerstag, 16.09.: stundenplanmäßiger Unterricht


Informationen zum Schulbeginn

Der Rahmenhygieneplan Schule gilt im Kern auch im Schuljahr 2021/22; er wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium je nach Situation und Infektionslage weiter angepasst, um im Schuljahr 2021/2022 möglichst täglichen Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Tests/Impfungen

  • Die regelmäßigen Tests in den Schulen werden auch im neuen Schuljahr beibehalten. Auch am ersten Schultag können Selbsttests in der Schule durchgeführt werden, falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Kind vorher testen zu lassen.
  • In den Grundschulen wird im neuen Schuljahr nach einer Übergangsphase auf sog. „PCR-Pooltestungen“ umgestellt (Infos finden Sie hier). Bis dahin kommen auch dort zunächst Antigen-Selbsttests dreimal pro Woche zum Einsatz.
  • Impfungen liegen selbstverständlich weiterhin in der Entscheidung jedes Einzelnen, sind aber das wirksamste Mittel gegen das Corona-Virus. Auch die Eltern und sonstige (volljährige) Angehörige können dazu beitragen, das Virus zu stoppen – wenn Sie sich impfen lassen. Bitte nehmen Sie dieses Angebot wahr und machen Sie die Schulen damit noch sicherer!

Maskenpflicht

  • Für die ersten Unterrichtswochen gilt darüber hinaus inzidenzunabhängig nicht nur im Inneren des Schulgebäudes, sondern auch am Sitz- bzw. Arbeitsplatz im Klassenzimmer eine Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske, Grundschüler dürfen auch eine textile, gut sitzende Mund-Nasen-Bedeckung tragen).
  • Die Maskenpflicht entfällt während des Sportunterrichts oder während einer Stoßlüftung des Klassen- oder Aufenthaltsraums.
  • Im Freien kann die Gesichtsmaske grundsätzlich abgenommen werden.

Lüften

  • Lüften ist weiterhin ein sehr wirksames Mittel gegen das Coronavirus.
  • Mindestens alle 45 Min. intensives Lüften, je nach CO2-Konzentration sofern der CO2-Gehalt nicht durch CO2-Ampeln bzw. Messgeräte überprüft wird – zusätzlich alle 20 min. Stoß- oder Querlüftung.

Weitere Informationen zum Ablauf der Einschulungsfeier und der ersten Schultage erhalten Sie in diesem Elternbrief: 2021-09-04_EB_Schuljahresanfang_Erstklaessler.


gemeinsam.Brücken.bauen“ – Förderprogramm zum Ausgleich pandemiebedingter Nachteile für Schülerinnen und Schüler (Zwischenbericht, 11.07.21)

Aus dem Gesamtprogramm stehen für alle bay. Grundschulen und Mittelschulen insgesamt rd. 6,25 Mio. Euro zur Verfügung. Der überwiegende Teil ist für die Beschäftigung zusätzlichen Personals vorgesehen. Die Verteilung der Ressourcen auf die Regierungsbezirke erfolgt auf der Grundlage der Schülerzahlen. Terminierung, Organisation (u. a. Suchen von geeignetem Personal) und Durchführung der Kurse erfolgen in Verantwortung der Schule.

Der Grundschule Triefenstein standen für Juni bis September 2021 insgesamt 28 zusätzlich bezahlte Förderstunden (und leider nicht die in der Presse angekündigten zwei Wochen in den Sommerferien) zu.

Diese Förderstunden konnten in den letzten Wochen des Schuljahres 2020/2021 mit durchschnittlich vier Stunden pro Woche eingesetzt werden oder als „Gesamtpaket“ in den Sommerferien. Da eine Schülerbeförderung in den Ferien dafür nicht zur Verfügung steht und die Absprache/ Verzahnung der Fördermaßnahmen mit den Klassenleitungen während der Schulzeit intensiver laufen können, nutzen wir die Brückenangebote parallel zum Unterricht noch bis zur vorletzten Schulwoche.

Um die volle pädagogische Wirksamkeit zu entfalten, sollen laut KM auch in den Schuljahren 2021/22 und 2022/23 zusätzliche Fördermöglichkeiten angeboten werden können. Die Finanzierung von „gemeinsam.Brücken.bauen“ muss noch ihren Weg durch den Bayerischen Landtag nehmen. Zugleich bereiten die Schulabteilungen des Staatsministeriums die konkrete organisatorische und finanzielle Umsetzung von „gemeinsam.Brücken.bauen“ in den einzelnen Schularten im kommenden Schuljahr vor. Es ist geplant, die Schulen so rasch wie möglichüber die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen und deren Einsatz zu informieren, so dass im Herbst sukzessive die Fortsetzung der Fördermaßnahmen anlaufen kann.


Amteinführung von Frau Susanne Koenig

Am Mittwoch, 14.07.2021, können wir pandemiebedingt endlich unsere neue Schulleiterin in einer kleinen Feierstunde in ihr neues Amt einführen. Wir wünschen ihr für die Zukunft eine glückliche Hand, Mut und Kraft und eine gute Unterstützung von Kolleginnen, Eltern und Elternbeirat.


Informationen zum Tragen von Smartwatches im Unterricht:

Smartwatches-GS Triefenstein_Stand2Okt2020