Hygienestandards in der Schule

Aktualisierter Hygieneplan Stand: 09. Juli 2020; gültig für das Schuljahr 2019/2020

Für die Durchführung des Schulbetriebs gelten folgende Rahmenbedingungen:

1. Allgemeine Verhaltensregeln  im Schulhaus:

  • Desinfizieren der Hände bei Betreten des Schulhauses
  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf sog. Begegnungsflächen, d.h. den Fluren, Gängen, Toiletten, in den Pausen sowie zu Unterrichtsbeginn und –ende erforderlich
  • kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • klare Kommunikation der Regeln an Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstiges Personal vorab auf geeignete Weise (per Rundschreiben, Aushänge im Schulhaus etc.)
  • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht betreten, wenn sie
    – (coronaspezifische) Krankheitssymptome (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmer-zen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) aufweisen,
    – in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
    – einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.
    Sollten Schülerinnen und Schüler Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome zeigen, gelten die Vorgaben aus dem KMS vom 20. Mai 2020 (Az. II.1-BS4363.0/130/19), vgl. auch III.1.

2. Unterricht

  • Unterricht in geteilten Klassen, d. h. Reduzierung der regulären Klassenstärke: Grundschule: max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Während des Unterrichts (am Sitzplatz) ist grundsätzlich keine Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.